Stonehenge - ein "HighTech"-Observatorium aus der Steinzeit

Werbung

Jeder der tonnenschweren Felsbrocken ist millimetergenau ausgerichtet
Jeder der tonnenschweren Felsbrocken ist
millimetergenau ausgerichtet

In der englischen Grafschaft Wiltshire nahe der Stadt Salisbury liegen die Ruinen von Stonehenge, einem der bekanntesten prähistorischen Bauwerke Europas. Es ist mehr als 5000 Jahre alt und diente vermutlich als Observatorium. Die tonnenschweren Monolithen sind präzise auf bestimmte Sternenkonstellationen am Himmel ausgerichtet. Ebenso die unzähligen Felssteine in der näheren und weiteren Umgebung, von denen keiner zufällig an seinem Platz liegt.

Die Bauzeit zog sich über mehrere Jahrhunderte hin. Das Material stammt aus einem beinahe 400 Kilometer entfernten Gebirge. Keine schlechte Leistung für (nach unserer Vorstellung) primitive Steinzeitmenschen, welche nicht einmal über eine Schrift verfügten, um die Baupläne über die Jahrhunderte weiterzugeben. Die Frage nach dem Sinn des Ganzen ist auch heute noch unbeantwortet. Zweifellos verfügten die damaligen Menschen über eine Technologie und ein Wissen, welches wir ihnen heute nicht mehr zugestehen (wollen).

Eine Anreise mit dem Auto ist möglich, aber für den im "Linksverkehr" ungeübten Kontinentaleuropäer nicht unbedingt empfehlenswert. Besser und streßfreier reisen Sie in diesem Fall mit der Bahn. Erstes Reiseziel ist dabei die Stadt Salisbury. Dort befindet sich unweit des Bahnhofs eine Bushaltestelle, von dieser gibt es eine direkte Busverbindung nach Stonehenge. Die Fahrt mit dem Bus dauert nur wenige Minuten.

Werbung

Mehr Informationen

Großbritannien - allgemeine Informationen

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen