Tilburg

Werbung

Denkmal von König Wilhelm II.
Das Denkmal zu Ehren
König Wilhelm II.

Als im Jahre 1831 König Wilhelm II. nach einem Feldzug eine Rast in Tilburg machte, blieb dies nicht ohne Folgen für die Stadt in der niederländischen Provinz Noord-Brabant. Die Bürger müssen von diesem Monarchen sehr beeindruckt gewesen sein, denn zahlreiche Bauwerke und selbst Vereine der Stadt wurden nach ihm benannt. Auf dem Marktplatz gegenüber der neugotischen Kirche (Grote Kerk) errichteten sie ihm außerdem ein Denkmal.

Tilburg ist ein Zentrum der Textilindustrie, daher ist es wenig überraschend, daß die Stadt ein großes Textilmuseum besitzt. Im Stadtzentrum findet der Besucher darüber hinaus ein Puppen- und Spielzeugmuseum (u.a. Modelleisenbahnen).

Auf Grund seiner Lage abseits der üblichen Touristenrouten eignet sich Tilburg auch gut für einen Einkaufsbummel. Die Einkaufsstraßen und Passagen im Zentrum Tilburgs sind daher vor allem etwas für all diejenigen, welche möglichst preisbewußt einkaufen möchten. Selbst die Parkplätze im Stadtzentrum sind vergleichsweise billig.

Das Umfeld der Stadt mit seinen Wald-, Heide- und Moorlandschaften ist etwas für Naturliebhaber. Als Geheimtipp gilt vielen dabei auch die südlich von Tilburg gelegene Kleinstadt Hilvarenbeek.

Werbung

Mehr Informationen

Der Stadtplan von Tilburg

Niederlande - allgemeine Information

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen