Burano

Werbung

Venedig - Burano - typisches Straßenbild
Burano - typisches Ortsbild mit bunten Häusern und Kanal • Foto: fm

Burano ist ein auf einer Inselgruppe nordöstlich der Zentralstadt gelegener Stadtteil von Venedig. Dieser besteht aus vier miteinander durch Brücken verbundene Einzelinseln. Burano weist eine Gesamtfläche von etwa 21 Hektar und eine Einwohnerzahl von rund 2700 Menschen auf.

Die vier zu Burano gehörenden Inseln werden durch die in der Lagunenregion üblichen und bis zu 10 Meter breiten Kanäle getrennt. Zudem gibt es zwischen den Bauwerken nur schmale Wege oder kleinere Plätze mit keinen oder nur sehr wenigen Grünpflanzen. Das Ortsbild weist somit also den typischen venezianischen Charakter auf.

Dem erstmaligen Besucher der Laguneninsel fallen zweifellos sofort die in ihrer Gesamtheit bunt wirkenden Häuserfassaden auf. Jedes Bauwerk ist mit einer einheitlichen, sich vom Nachbargebäude deutlich abhebenden Farbe versehen. Dadurch gleicht kein Haus dem anderen - und dennoch stellt diese einzigartige Farbenpracht ein alle Inselbauten verbindendes gemeinsames Element dar. Burano präsentiert sich daher auch als ideales Areal für Maler und Photographen.

Ab dem 6. Jahrhundert floh die Bevölkerung des Festlandes vor den eindringenden Langobarden auf die Laguneninseln. Die Inselwelt von Burano gehört zu diesen frühen Siedlungsgebieten in der Lagune. Der heutige Name der Insel leitet sich von der in dieser Epoche geprägten Bezeichnung "Porta Boreana" ab. Deutlich wuchs die Bevölkerung Buranos nach dem Niedergang der benachbarten Insel Torcello an. Für lange Zeit war die Insel ein Wohnort der ärmeren Menschen der Region.

Die Bewohner Buranos lebten seinerzeit zu einem großen Teil von der Fischerei. Dieser Wirtschaftszweig ist in kleinerem Umfang auch heute noch auf der Insel vertreten. Berühmt wurde Burano aber ab dem 16. Jahrhundert durch die hier gefertigten kostbaren Spitzenstickereien. Dadurch gelangten die Bewohner zu einem gewissen Wohlstand. Eine Auswahl dieser so in Handarbeit entstandenen kleinen Kunstwerke können Sie u.a. in einem Museum an der Piazza Galuppi betrachten. Vergleichbare Ware wird in unseren Tagen außerdem in einer Vielzahl von Geschäften an die Touristen verkauft.

Ein markantes und ortsbildprägendes Wahrzeichen der Insel ist der im 17. Jahrhundert errichtete Glockenturm der San-Martino-Kirche. Schon bald nach seiner Fertigstellung begann sich das 53 Meter hohe Bauwerk zu neigen. Der Überhang beträgt inzwischen unübersehbare 1,85 Meter.

Burano gehört in unseren Tagen zu den besonders stark auf den Tourismus ausgerichteten Orten der Region. Erkennbar ist dies u.a. am entsprechenden Angebot und den Preisen. Für das leibliche Wohl der Besucher wird ausreichend gesorgt. Neben den unvermeidlichen Pizzerien gibt es auf der Insel auch zahlreiche Fisch-Restaurants.

Sie erreichen Burano mit dem Vaporetto genannten öffentlichen Verkehrsmittel der Lagune. Die Fahrt von Murano bzw. Punta Sabbioni dauert jeweils rund eine halbe Stunde. Von Venedig aus sind Sie etwa eine Dreiviertelstunde unterwegs und von Treporti gut 10 Minuten.

Werbung

Mehr Informationen

Burano - InselplanBilder von der Insel BuranoDie Lagune von Venedig

Informationen zu anderen Laguneninseln:
Murano - Insel der GlasbläserMurano - FotoimpressionenSan Francesco nel desertoTorcello

Informationen zu Venedig:
Venedig - allgemeine InformationenDer Stadtplan von VenedigDer MarkusplatzDer Canal Grandeweitere Sehenswürdigkeiten in Venedig

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen