Island

Werbung

Lage von Island in Europa
Lage von Island in Europa

Zwischen dem Nordatlanik und der Grönlandsee liegt Island - die weltgrößte Vulkaninsel. Diese Insel erstreckt sich über ein Territorium von 103.000 Quadratkilometern, was ungefähr der Fläche der früheren DDR entspricht. Island hat rund 330.000 Einwohner und damit etwas mehr als drei Einwohner pro Quadratkilometer. Damit ist es das am dünnsten besiedelte Land in Europa.

Die isländische Bevölkerung konzentriert sich im Großraum Reykjavik. Alle größeren Orte liegen an den von unzähligen Fjorden geprägten Küsten, deren Gesamtlänge fast 5.000 Kilometer beträgt. Einige Regionen vor allem im Landesinneren sind sowohl praktisch unbewohnt als auch tatsächlich unbewohnbar.

Reykjavik, die nördlichste aller Hauptstädte, hat rund 123.000 Einwohner. Island weist eine der höchsten Lebenserwartungen der Welt auf. Es gibt eine äußerst geringe Säuglingssterblichkeit und eine enorm hohe Alphabetisierungsrate, welche nur knapp unter der 100-Prozent-Marke liegt.

Geografisch gehört Island zu Europa, geologisch ist das Land zwischen Amerika und Europa geteilt. Die Nahtstelle zwischen den mächtigen Kontinentalplatten verläuft von Südwesten nach Nordosten quer über die gesamte Insel. Beide Platten driften im Jahr rund 2 Zentimeter auseinander, wodurch Island immer weiter wächst.

Die spezielle geologische Situation spiegelt sich in imposanten Naturerscheinungen wider. Der Vatnajökull ist der mächtigste Gletscher und der Dettifoss der gewaltigste Wasserfall Europas. Mit der Eldgjáschlucht befindet sich hier auch die größte Vulkanspalte der Erde.

Mit einem Alter von gerade einmal 20 Millionen Jahren ist die Insel aus geologischer Sicht noch sehr jung. Vulkanische Aktivitäten, Erosion, Gletscher und die rauhe Witterung bewirken eine ständige Umgestaltung des Antlitzes der Landschaft.

Die dünne Erdkruste bewirkt eine Vielzahl heißer Quellen, welche zur Versorgung mit Warmwasser und zu Heizzwecken genutzt werden. In der Hauptstadt Reykjavik gibt es einige Straßen mit Fußbodenheizung aus geothermalen Quellen. Des Weiteren stehen an verschiedenen Stellen Kraftwerke, in welchen Erdwärme in elektrischen Strom umgewandelt wird. Auf diese Weise werden rund 27 Prozent des Stromes erzeugt, der Rest hat seinen Ausgang in der Kraft des Wassers.

Island gehört zu den höchstentwickelten Ländern der Welt. Das beliebte Reiseland beeindruckt durch einzigartige Naturphänomene inmitten einer gleichfalls einmaligen, weitestgehend unberührten Landschaft. Sie finden hier malerische Seen, klare Bäche und mächtige Ströme, welche in imposanten Wasserfällen talwärts stürzen. Mit dem glühenden Erdinneren verbundene Hochtemperaturgebiete verströmen heiße Dämpfe und nicht jeder Nase angenehme Gerüche. Andernorts gibt es Wälder, Mooslandschaften, Lavafelder und Geröllareale. Steile Berghänge tauchen ab in tiefe canyonartige Schluchten, Geysire spucken kochendes Wasser gen Himmel und Eishöhlen faszinieren jeden Besucher. Die von der Natur erschaffenen Attraktionen Islands sind vielfältig, beeindruckend und unvergleichlich.

In Island finden Sie eine uralte, aber dennoch sehr lebendige Sprache vor. Noch heute ist der Ursprung der Schrift erkennbar, welche in den einstigen Runen ihren Anfang nahm. Mit Asatru gibt es auf der Vulkaninsel eine ebenfalls auf uralten Wurzeln basierende Religion. Deren Anhänger verehren die nordischen Götter um Odin, Thor und Freyja.

Bedingt durch den ausgleichenden Einfluß des Meeres gibt es nur geringe Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter, den beiden einzigen Jahreszeiten auf der Insel. Der Golfstrom sorgt für ein für diese Breiten vergleichsweise mildes Klima. Dennoch müssen Sie stets auch mit plötzlichen Witterungsumschwüngen rechnen. Diese sind recht häufig und nicht ohne Risiko für den unvorbereiteten Touristen.

Island ist eines der wenigen Länder der Welt, welches Walfang betreibt. Walfleisch wird in diversen Restaurants und im Handel angeboten. Es empfiehlt sich, alles vor der Abreise zu verzehren, denn die Einfuhr von Walfleisch nach Deutschland ist verboten.

Eine individuelle Erkundung des Landes kann mit dem eigenen oder einem gemieteten Auto erfolgen. Der deutscher Führerschein wird auch in Island anerkannt. Das Verlassen der Straßen und Pisten ist nicht erlaubt. Es gilt ein striktes Alkoholverbot von 0,0 Promille.

Wer während der Reise auf medizinische Leistungen angewiesen ist, sollte bedenken, daß eine entsprechende Versorgung außerhalb von Akureyri sowie des Großraums Reykjavik nicht immer gewährleistet werden kann. Dies gilt auch für alle Arten der Notfallversorgung.

Werbung

Mehr Informationen

Island - Zahlen und Fakten


AkureyriDer Godafoss-WasserfallDer Myvatn (Mückensee)Der Krater HverfjallDie Dimmuborgir


Asatru (Ásatrúarfélagið) - eine neue Religion mit uralten Wurzeln

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen