Samos - allgemeines

Werbung

Übersichtsgraphik Insel Samos - Griechenland
Übersichtsgrafik Samos

Samos ist eine Insel in der östlichen Ägäis und gehört zur Gruppe der südlichen Sporaden. Die Insel wird von etwa 41.000 Menschen bewohnt. Sie hat eine Fläche von 476 km² und eine von hohen Bergen geprägte Landschaft. Weltweit bekannt wurde Samos durch den hier angebauten Wein.

Samos ist die Heimat bedeutender antiker Persönlichkeiten.
Der Philosoph und Mathematiker Pythagoras wurde um 580 v. Chr. auf dieser Insel geboren. Aus der von ihm gegründeten Schule stammt der bekannte "Satz des Pythagoras" (a²+b²=c²).
Ebenfalls ein Sohn der Insel Samos ist Epikuros (Epikur). Dieser um das Jahr 341 v. Chr. geborene Philosoph lehrte das Leben des klugen und zurückgezogenen Lebensgenusses.

Auf Samos hinterließ aber nicht nur die geistige Elite ihre Spuren. Zu Ehren der Göttin Hera wurde hier im 6. Jahrhundert v. Chr. einer der größten Tempel in ganz Griechenland errichtet. Die Ruinen dieses Tempels gehören heute zu den größten Sehenswürdigkeiten der Insel. Eine einzelne, wieder aufgerichtete Säule symbolisiert dem Besucher eindrucksvoll die einstigen Ausmaße dieses Bauwerkes.

Weitere antike Sehenswürdigkeiten auf der Insel Samos sind die Reste der Stadtmauer von Pythagorio sowie ein mehr als 1000 Meter langer Tunnel, welcher einst der Wasserversorgung dieser Stadt diente. Im Archäologischen Museum von Samos-Stadt können Sie darüber hinaus zahlreiche weitere antike Kostbarkeiten besichtigen.

Samos bietet seinen Gästen aber noch viel mehr als diese Zeugen der Vergangenheit. In den Touristenorten an der Küste können Sie die verschiedensten Wassersportarten ausüben. Die Berge laden zu ausgedehnten Wanderungen ein und in den kleinen Städten warten zahlreiche Geschäfte, Cafes und Tavernen auf Ihren Besuch. Wer möchte, kann sich auch mit einem Boot zu einer der kleinen vorgelagerten Inseln fahren lassen.

Werbung

Mehr Informationen

Die griechischen Inseln im Überblick
Griechenland - Übersichtskarte
Zahlen und Fakten

Tagestour nach Asien: Die antike Ruinenstadt Ephesos

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen