Das Leonidaion

Werbung

Olympia - Das Leonidaion
Die Reste des Leonidaions

Das Leonidaion war ein großes, zweistöckiges Bauwerk mit fast quadratischem Grundriß und einer Seitenlänge von ca. 80 Meter. Es wurde etwa im Jahre 350 v. Chr. erbaut und dem obersten Gott Zeus geweiht.
Das Leonidaion diente den wohlhabenden Besuchern der olympischen Spiele als Hotel und Gästehaus.

Außen wurde das Bauwerk von 138 ionischen Säulen abgeschlossen. Im Inneren befand sich ein nicht überdachter Hof, in welchem in römischer Zeit ein künstlicher See sowie ein Garten angelegt wurden.

Der Name des Leonidaions leitet sich von Leonidas aus Naxos ab. Dieser sehr reiche Mann finanzierte den Bau des Gebäudes.

Werbung

Mehr Informationen

Olympia - allgemeine Informationen
Das Gymnasion
Die Palästra
Die Byzantinische Kirche und Werkstatt des Phidias
Zeustempel und Zeusstatue
Das Stadion
Der Heratempel

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen