Delos - eine antike Ruinenstätte

Werbung

Marmorsäule

In Sichtweite der Insel Mykonos liegt Delos, eine der bekanntesten Inseln der Kykladen-Gruppe. Sie ist unfruchtbar und hat nur eine Fläche von etwa 3,5 km². Dennoch war sie durch ihre strategisch günstige Lage in der Antike eine heilige Stätte und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Kykladen. Heute weisen nur noch antike Ruinen, die fast über die gesamte Insel verteilt sind, auf einstige Macht und Größe hin. Tausende Besucher kommen jährlich auf die Insel, um diese Überreste einer großen Kultur zu besichtigen.

Besondere Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Apollonheiligtum mit den Resten einer monumentalen Toranlage, mehreren Apollon-Tempeln und dem "Haus der Naxier", einem Geschenk der Einwohner von Naxos an den Gott Apollon. Neun marmorne Löwen standen ursprünglich auf der "Löwenterasse" (auch diese ein Geschenk der Naxier), fünf von ihnen können Sie auch heute noch besichtigen. Neben zahlreichen weiteren Tempeln und Heiligtümern der verschiedensten Gottheiten, teilweise recht gut erhaltener Ruinen diverser Wohnhäuser, Theater und Sportstätten können Sie auf Delos auch ein Museum mit Gebrauchsgegenständen aus der Antike besuchen.

Die gesamte Insel Delos ist seit 1872 eine einzige große archäologische Ausgrabungsstätte. Diese Ausgrabungen sind auch heute noch in vollem Gange.

Werbung

Mehr Informationen

Die sagenhafte Entstehung der Insel Delos
Die Insel Mykonos

Die griechischen Inseln im Überblick
Griechenland - Übersichtskarte
Zahlen und Fakten

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen