Der Teide-Nationalpark
Die Caldera

Werbung

Caldera im Teide-Nationalpark
Blick auf einen Teil der Caldera im Teide-Nationalpark

Die Caldera entstand, nachdem die Magmakammer des ursprünglichen Vulkans bei einem Ausbruch vollständig entleert wurde und anschließend die äußere Hülle unter ihrem Eigengewicht zusammenbrach. Das Ergebnis war ein Krater mit einem Durchmesser von 16 Kilometern, welcher noch heute das riesige Ausmaß des Teide-Vorgängers erahnen läßt.

Heute bildet die Caldera eine ausgedehnte Hochebene, etwa 2000 bis 2300 Meter über dem Meeresspiegel. Sie ist Bestandteil des Teide-Nationalparks. An ihren Rändern ragen die Reste des Kraters als steile Felsen bis zu 500 Meter in die Höhe. Die Landstraße TF-21 führt direkt durch dieses von Asche- und Lavafeldern sowie bizarren Felsformationen geprägte Gebiet.

Über die Straße ist die Caldera sehr bequem zu erreichen. Dem Besucher stehen viele kostenlose Parkplätze zur Verf ügung.
Mit dem "Parador Nacional" gibt es auf dem Gebiet des Einsturzkraters des Urvulkans in etwa 2.200 Meter Höhe sogar ein Hotel mit Luxus-Restaurant.

Für Wanderer ist die Caldera ein sehr attraktives Terrain. Zahlreiche markierte Wanderwege führen durch diese einzigartige Felslandschaft.

weitere Informationen zum Teide-Nationalpark:

Der Teide-Nationalpark
Der Pico del Teide
Der "Teleferico" - Mit der Seilbahn auf den Pico del Teide
Die Felsengruppe Roques de Garcia (Los Roques)
Teide-Nationalpark - Foto-Impressionen

Mehr Informationen zu Teneriffa:

Teneriffa - allgemeine Informationen

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen