Trier

Werbung

Die Ruinen der Kaiserthermen
Die Ruinen der Kaiserthermen

Das an der Mosel gelegene Trier wurde bereits vor mehr als 2000 Jahren von den Römern gegründet und gilt als die älteste Stadt in Deutschland. Viele Gebäude erinnern noch heute an diese längst vergangene Zeit. Eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten ist ein römisches Stadttor aus dem 2. Jahrhundert - die Porta Nigra. Weitere sehenswerte Bauwerke aus der Römerzeit sind u.a. die Ruinen der Kaiserthermen (ein Komplex mehrerer Bäder und Sportstätten) und die römische Basilika (Palastaula).

Im Gebiet der Trierer Altstadt befinden sich aber noch weitere historische Bauten, welche Sie sich ebenfalls ansehen sollten. Dazu gehören z.B. die Liebfrauenkirche (die älteste gotische Kirche in Deutschland), der Dom (älteste deutsche Bischofskirche) mit der Domschatzkammer sowie das kurfürstliche Palais mit dem sehr gepflegten Palastgarten. Nicht jedermanns Sache wird der Besuch des Geburtshauses von Karl Marx sein, einem der wohl umstrittensten deutschen Philosophen. Auch dieses befindet sich in der Altstadt.

Das historische Zentrum von Trier umfaßt eine Fläche von etwa 1km2. Alle Sehenswürdigkeiten lassen sich gut zu Fuß erkunden, zumal es in der Innenstadt eine großflächige Fußgängerzone gibt. Hier findet der Besucher der Stadt auch viele Gelegenheiten, eine Mahlzeit zu sich zu nehmen, diverse kulturelle Einrichtungen und Museen sowie die Möglichkeit, Einkäufe aller Art zu tätigen.

Am Rande der Trierer Altstadt gibt es zahlreiche Parkhäuser und Parkplätze - gute Voraussetzungen für eine Anreise mit dem eigenen Fahrzeug.

Werbung

Mehr Informationen

Die Porta Nigra

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen