Die Roßfeldpanoramastraße

Werbung

Die Roßfeldpanoramastraße - eine einzigartige Höhenstraße auf dem Roßfeld bei Berchtesgaden
Umgeben von einer malerischer Landschaft führt Sie die Roßfeldpanoramastraße
hinauf bis auf eine Höhe von fast 1600 Metern über dem Meer.

Eine in Deutschland einzigartige Panoramastraße inmitten einer hochalpinen Landschaft befindet sich bei Berchtesgaden auf dem Roßfeld. Dieser dem Göll-Massiv nördlich vorgelagerte Höhenzug gewährt Ihnen herrliche Ausblicke auf die Täler und zahlreichen Gipfel im Berchtesgadener und Salzburger Land. Die mautpflichtige Roßfeldpanoramastraße ist ganzjährig befahrbar und führt auf einer Länge von ca. 1500 Metern über das Territorium der Republik Österreich.

Ursprünglich war die heute als Bundesstraße 999 geführte Strecke auf dem Roßfeld als östlicher Abschluß der Deutschen Alpenstraße vorgesehen. Die Planungen und anschließenden Bauarbeiten an der Höhenstraße begannen im Jahre 1937 und wurden zu Beginn des Zweiten Weltkrieges zunächst eingestellt. In diesem Zeitraum entstand der größte Teil der in unseren Tagen vorhandenen Anlagen.

Auf Initiative weitsichtiger Regionalpolitiker setzte man in den 1950er Jahren die Arbeiten an der Roßfeldstraße fort. Ab 1955 war die damals Roßfeldhöhenringstraße genannte Strecke durchgehend befahrbar, allerdings ohne die Anbindung an die Deutsche Alpenstraße herzustellen. Da die Finanzierung dieser für die allgemeine Verkehrsinfrastruktur nicht erforderlichen Strecke durch die Bundesrepublik Deutschland erfolgte, deklarierte man die Roßfeldstraße als Bundesprivatstraße und erhob Mautgebühren zur nachträglichen Rechtfertigung der getätigten Ausgaben.

Heute stellt die Roßfeldpanoramastraße eine der großen Attraktionen im Berchtesgadener Land dar. Auf der rund 16 Kilometer langen Strecke überqueren Sie insgesamt 14 Brücken, welche eine maximale Länge von 135 Metern aufweisen. Vom Tal bis zur höchsten Stelle unterhalb des 1604 Meter hohen Ahornbüchsenkopfes überwinden Sie rund 1000 Höhenmeter. Die größte Steigung beträgt 13%, etwa 1600 Meter der Straße werden durch Stützmauern in ihrer Position gehalten. Entlang der Roßfeldpanoramastraße gibt es mehrere Parkplätze mit insgesamt rund 400 Stellflächen sowie zwei Restaurants und ein Kiosk.

Die Roßfeldpanoramastraße eignet sich gut als Ausgangspunkt für Wanderungen. Sie führt außerdem durch ein schneesicheres Skigebiet mit mehreren Skiliften. Eine Zeit lang wurde sie darüber hinaus auch für Motorsportzwecke genutzt. Das ganze Jahr über können Sie bei entsprechendem Wetter malerische Aussichten in alle Himmelsrichtungen genießen. All diese Gründe tragen dazu bei, daß die Höhenstraße auf dem Roßfeld jährlich von rund 100.000 Fahrzeugen befahren wird.

Werbung

Mehr Informationen

Bilder von der Roßfeldpanoramastraße
Das Kehlsteinhaus
Salzburg

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen