Der Königssee

Werbung

Der Königssee
Blick von St. Bartholomä über den Königssee in Richtung Schönau

Der Königssee ist ein langgestreckter und sehr tiefer Gebirgssee im äußersten Südosten Bayerns. Das sehr saubere Gewässer besitzt Trinkwasserqualität und weist eine idyllische Lage auf. Der See wird von den Bergen der Berchtesgadener Alpen umgeben - u.a. Watzmann und Jenner. Mit Ausnahme seines nördlichsten Teils im Ort Schönau befindet sich der gesamte Königssee im Nationalpark Berchtesgaden.

Der Königssee liegt 603 Meter über dem Meer, ist rund 6,3 Kilometer lang und maximal einen Kilometer breit. Er bedeckt eine Fläche von etwas mehr als 5 km². Seine größte Tiefe beträgt 192 Meter. Die Felswände fallen stellenweise fast senkrecht zum See hin ab. Aus diesem Grund kann der Königssee entlang des Ufers nicht umwandert werden. Das Gewässer ist mit seinen zahlreichen Attraktionen im unmittelbaren Umfeld dennoch touristisch sehr interessant.

Der Ort Schönau an der Nordspitze des Königssees läßt sich gut mit dem Auto erreichen. Von dort ergeben sich verschiedene Möglichkeiten für anspruchsvolle Wandertouren auf diverse nahe Alpengipfel. Hier im nördlichsten Teil des Gebirgssees befindet sich auch seine einzige Insel.

In Schönau befindet sich eine Anlegestelle für elektrisch betriebene Boote, welche nach St. Bartholomä und zur Saletalm an der Südspitze des Sees übersetzen. Es erwartet Sie eine eindrucksvolle Fahrt auf dem malerischen Gewässer. Auf der Strecke nach St. Bartholomä wird außerdem an einer mächtigen Felswand mit Hilfe eines lautstarken Musikinstrumentes ein gut hörbares Echo erzeugt.

Sowohl in St. Bartholomä als auch an der Saletalm haben Sie die Gelegenheit, verschiedene schöne Ziele in der Umgebung zu erwandern. Von St. Bartholomä erreichen Sie in einer guten Stunde die Eiskapelle, ein das ganze Jahr über vorhandenes und durch Schmelzwasser ausgehöhltes Schneefeld in ca. 930 Metern Höhe. Die Saletalm ermöglicht Wanderungen zum nahen Obersee und zum Röthbachfall.

Der Schönauer Ortsteil St. Bartholomä bietet seinen Besuchern ein imposantes Kirchenbauwerk, mehrere Restaurants sowie ein flaches Seeufer, an welchem an heißen Sommertagen gebadet werden kann. Im Nationalparkhaus können Sie sich darüber hinaus über die regionale Flora und Fauna sowie deren Schutz informieren. In St. Bartholomä gibt es keine Übernachtungsmöglichkeit. Alle Besucher müssen daher die kleine Siedlung spätestens mit dem letzten Boot in Richtung Schönau verlassen.

Werbung

Mehr Informationen

Bilder vom Königssee
St. Bartholomä
Das Kehlsteinhaus
Die Roßfeldpanoramastraße

Ein weiterer bedeutender See in Oberbayern:
Der Chiemsee

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen