Die Festung Hohensalzburg

Werbung

Die Festung Hohensalzburg
Die Festung Hohensalzburg

Die Hohensalzburg befindet sich auf dem 542 Meter hohen Mönchsberg oberhalb der Altstadt von Salzburg. Sie ist die größte vollständig erhaltene Burg in Mitteleuropa. Eine erste Festungsanlage wurde (vermutlich aus Holz) an dieser Stelle bereits im Jahre 1077 unter Führung des damaligen Erzbischofs Gebhard erbaut. In den folgenden Jahrhunderten fanden immer wieder Um- und Ausbauten statt. Ihre heutigen Ausmaße erhielt die Festung Hohensalzburg zu Beginn des 16. Jahrhunderts und ihr endgültiges Aussehen im 17. Jahrhundert.
Die Hohensalzburg wurde im Verlauf ihrer fast 1000jährigen Geschichte nie von Feinden bezwungen.

Jahrhundertelang war die Festung Verteidigungsanlage und letzte Zufluchtsstätte für die kirchlichen Würdenträger des Bistums Salzburg und dadurch zeitweilig auch Bischofsresidenz. Im 19. Jahrhundert wurde sie aber auch als Kaserne, Magazin und Gefängnis genutzt.

Heute ist die Festung Hohensalzburg eine der größten Sehenswürdigkeiten von Salzburg. Eine Besichtigung dieses eindrucksvollen Bauwerks darf daher bei einem Besuch der Stadt nicht fehlen.

Besonders sehenswert sind das Burgmuseum, die Fürstenzimmer und bei entsprechendem Wetter die herrliche Aussicht auf die Stadt und ihr Umland. Auf dem Burggelände gibt es außerdem Restaurants und Andenkenläden.

Sie erreichen die Festung entweder zu Fuß oder - bequemer und schneller - mit der im Jahre 1892 errichteten Standseilbahn. Diese fährt etwa alle 10 Minuten und die Fahrt dauert etwa 2 Minuten.
Die Festung Hohensalzburg ist das ganze Jahr über geöffnet.

Werbung

Mehr Informationen

Salzburg - allgemeine Informationen
Der Salzburger Dom
Mozarts Geburtshaus

 Diese Website verwendet Cookies von Drittanbietern. Mehr Informationen